Gaming-Headsets – JBL Quantum: super Klang und Aussehen [Anzeige]

JBL: erste Gaming-Headset Reihe

JBL, ein bekannter Hersteller von Audio-Zubehör, hat eine neue Reihe von Gaming-Headsets mit dem Namen „Quantum“. Dabei handelt es sich auch um die erste Reihe von Gaming-Kopfhörern des Unternehmens auf dem Markt. 

Das Unternehmen hat unter der JBL Quantum-Serie sieben neue Kopfhörer vorgestellt, die von kabelgebundenen bis hin zu drahtlosen Kopfhörern reichen. Die Auswahl an Kopfhörern umfasst Optionen für den Gelegenheitshörer bis hin zum professionellen Gamer.  Quantum One ist das Flaggschiff unter den sieben Produkten.

Die neue JBL Quantum Serie umfasst die folgenden sieben Produkte – Quantum 100, Quantum 200, Quantum 300, Quantum 400, Quantum 600, Quantum 800 und Quantum One. Alle Kopfhörer sind mit der JBL Klangsignatur und einem Mikrofon ausgestattet, das in der Lage ist Echo zu unterdrücken. 

JBL Quantum 100-400

Die Headsets JBL Quantum 100, JBL Quantum 200, JBL Quantum 300 und JBL Quantum 400 verfügen über mit PU-Leder umwickelte Ohrpolster aus Memory-Schaumstoff. 

Bei den Modellen JBL Quantum 100 und 200 handelt es sich um kabelgebundene Headsets. Sie sind mit einer 3,5-mm-Audiobuchse ausgestattet. Der Quantum 300 ist ein Hybrid-Über-Ohr-Kopfhörer mit 3,5-mm-Audioanschluss und USB-Audioadapter. Ab diesem Modell erhalten Sie auch die PC-Software-Unterstützung für die JBL Quantum Engine.

JBL-Quantum 600 & 800

Die Modelle Quantum 600, JBL Quantum 800 und JBL Quantum One verfügen über hochwertige lederummantelte Ohrpolster und besitzen auch den kom­for­ta­bel Memory-Schaumstoff.

Quantum 400 und 600 Über-Ohr-Kopfhörer mit drahtgebundenem bzw. drahtlosem Design. Sie sind mit JBL-Surround-Sound, DTS, Quantum-Engine und Spiel-Chat-Balance-Funktionen ausgestattet. Für die Verbindung verwendet der Quantum 400 entweder eine 3,5-mm-Buchse oder ein USB-Kabel, der Quantum 600 verwendet eine 3,5-mm-Buchse oder eine drahtlose 2,4 GHz-Verbindung.

Und schließlich sind die Kopfhörer JBL Quantum 800 und One mit der aktiven Lärmunterdrückungs-Technik (englisch: Noise-Cancelling) ausgestattet.

Der Quantum 800 ist mit einer 3,5-mm-Buchse, Bluetooth 5.0 und 2,4 GHz Kabelloser Verbindung und der Quantum One mit einer 3,5-mm-Buchse und USB-Anschlüssen Typ C und A ausgestattet.

Alle Headsets der JBL Quantum-Reihe verfügen über Multiplattform-Kompabilität für eine nahtlose Verbindung mit PC, Mac, Xbox, PlayStation, Nintendo Switch, Mobiltelefonen und VR.

Im Detail werden nun die Varianten Quantum 800 und Quantum One vorgestellt.

 

Quantum One das Flagship 

Quantum One ist ein kabelgebundene Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (Noise-Cancelling) und mit der JBL QuantumSphere 360-Technologie für Head-Tracking und Surround-Sound ausgestattet.

Es hat dicke Memoryschaum auf seinen schwarzen Ohrmuscheln und einen Kopfbügel für ein bequemes Tragegefühl.

Ganz in Schwarz gehalten, sieht das Headset auf den ersten Blick ziemlich gewöhnlich aus. Aber das ändert sich, wenn das Headset angeschlossen wird. Dann leuchten die auf dem die Ohrmuscheln Cyberpunk mäßig auf. Damit ist das Headset eins der visuell beeindruckendsten Gaming-Headset auf dem Markt.

Bei der Verwendung mit meinem PC ist die Audioqualität des Quantum One hervorragend. Fast jedes Detail in der Umgebung eines Spiels ist zu hören, ob es sich nun um Wasser handelte, das einen Bach herunterrieselt, oder um das Atmen lauernder Kreaturen.

Der Bass ist druckvoll und verleiht den Explosionen viel Kraft. Auch das Noise- Cancelling ist überwältigend – Umgebungsgeräusche werden sehr gut ausgeschaltet.

Alle Bedienelemente und Anschlüsse befinden sich an der linken Ohrmuschel. Es gibt einen USB-C-Anschluss, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, einen Mikrofonanschluss für das abnehmbare Mikrofon, eine Mikrofon-Stummschalttaste, einen Lautstärkeregler, eine Head-Tracking-Rekalibrierungstaste und eine Noise-Canceling-Ein-/Aus-Taste.

 

Es ist für die Verwendung mit PCs über den USB-C-Anschluss vorgesehen. Im Lieferumfang ist jedoch ein 3,5-mm-Audiokabel mit Gewinde enthalten, so dass das Headset – wenn auch mit verminderter Funktionalität – mit Konsolen wie Switch, PlayStation 4 und Xbox One verwendet werden kann.

 

 

Um das Quantum One optimal nutzen zu können, sollte die PC-Software „JBL Quantum Engine“ verwendet werden. Die Software ermöglicht es, die Lichteffekte anzupassen, eigene Equalizer-Voreinstellungen zu erstellen und die Head-Tracking und Surround Sound-Funktion zu kalibrieren.

Beim Kalibrieren kann die Höhe und den Durchmesser des Kopfes eingeben werden, um die virtuellen Lautsprecher einzustellen.

Dank des Head-Trackings- und Surround-Sound-Funktion können Spieler erkennen, aus welcher Richtung sich die Feinde nähern, über ihre Schritte oder das Zischen der vorbeifliegenden Kugeln. 

 

Bei der Verwendung der 3,5-mm-Audioverbindung mit Spielkonsolen verliert man den Surround-Sound, die ANC-Fähigkeit und die brillanten Lichteffekte. Aber die Audioqualität bleibt solide, nur nicht so gut wie beim Anschluss über das USB-C-Kabel des Headsets.
Die beste Qualität erhält man über USB-C.

Das Quantum One ist das teuerste Headset der neuen JBL-Reihe, da es über die meisten Feature und höchsten Komfort verfügt. Bei MediaMarkt kannst du es erwerben.

JBL Quantum One im Detail

Neben dem JBL Quantum One gibt es noch das JBL Quantum 800 Headset.

Dies ist auch ein gutes drahtloses Gaming-Headset. Wie viele andere JBL Headsets ist das JBL Quantum 800 angenehm zu tragen und klingt sowohl für Musik als auch für Spiele unglaublich gut. 

Der Quantum 800 bietet eine Menge Funktionen für einen guten Preis. 

Obwohl der Quantum 800 nicht das Flaggschiff der Serie ist, ist er für die meisten Menschen wohl die beste Option. Zunächst einmal bietet er gegenüber seinen preiswerteren Geschwistern mehrere Verbesserungen, von den Plüschleder-Ohrmuscheln bis hin zu den vielfältigen Anschlussmöglichkeiten und der aktiven Lärmunterdrückung. Überraschenderweise sind seine drahtlosen Verbindungsoptionen ebenfalls ein Fortschritt gegenüber dem Spitzenmodell Quantum One, das eine permanente USB-Verbindung benötigt, um zu funktionieren. Der Quantum One verfügt zwar über einen integrierten Kopfverfolgungssensor, der angeblich beim Spielen ein tieferes Eintauchen ermöglicht, aber er ist nur von begrenztem Nutzen, wenn Sie auf Ihren Monitor schauen, da Sie im Spiel sowieso mit Ihrer Maus „den Kopf drehen“ werden.

Für einen ersten Versuch hat JBL viel erreicht. Obwohl das Quantum 800 neu auf dem Markt ist, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert, wenn Sie nach einem Gaming-Headset suchen.

Hinweis: Dies ist eine bezahlte Anzeige